GTU - Geothermie Unterschleißheim AG

GTU - Geothermie Unterschleißheim AG

12.12.2001

Unterschleißheim auf halben Weg vor Kyoto

Das Mega-Ereignis in Unterschleißheim in diesem Jahr ist der Start der Bohrung nach Geowärme am 19.12.2001 im Valentinspark. Nach intensiver Vorbereitung wird Rolf Zeitler, Erste Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende der Geothermie Unterschleißheim - GTU - eine 100 % Tochter der Stadt Unterschleißheim den Startschuss für das 4 Millionen ? teuere Bohrvorhaben geben, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger von Unterschleißheim herzlich eingeladen sind.

Das Projekt katapultiert die Bewohner der jüngsten Stadt Bayerns bei der Erfüllung des Kyoto-Protokolls einen gewaltigen Schritt nach vorne und sichert zugleich zahlreiche Arbeitsplätze. Künftig werden 70 % der im Geothermieprojekt benötigten Wärme in Unterschleißheim aus der Geothermie gewonnen und damit die Umwelt Jahr für Jahr um etwa 8.000 Tonnen C02 weniger belastet. Bezogen auf den gesamten Gebäudebestand in der Stadt, werden mit dem Vorhaben eine Einsparung von 10% CO2 erreicht. Unterschleißheim übertrifft damit bereits jetzt den Durchschnittswert von 8 % CO2 Einsparung, zu dem sich EU im Rahmen der Klimaschutzkonferenz von Kyoto für die Jahre 2008 bis 2012 gegenüber 1990 verpflichtet hat.

Die Innovative Community Unterschleißheim ICU übernimmt wieder eine Vorreiterrolle. Dieses Mal auf dem Sektor Umweltschutz. 9.300 Solaranlagen in der Größe eines Einfamilienhauses wären notwendig, um den gleichen Erfolg zu erzielen. Wenn sich die Vorhersagen der Geologen bewahrheiten, dann wird im Frühjahr nächsten Jahres über 85° heißes Wasser aus einer Tiefe von 1.900 m an die Oberfläche sprudeln und künftig viele Unterschleißheimer Bürgerinnen und Bürger nahezu alle städtischen Einrichtungen und zahlreiche ortsansässige Unternehmen mit umweltfreundlicher Energie versorgen. Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei über 15 Millionen .

Das gesamte Versorgungsnetz ist in der Endausbaustufe auf eine Leistung von ca. 30 MW geplant. Bereits bei Projektstart wurde eine Abnahmeleistung von ca. 17,5 MW vertraglich abgesichert. Ich hoffe sehr, dass die Vorhersagen der Fachleute auch eintreten, das wäre ein wunderbarer Start ins Jahr 2002.