Echinger Straße - Stadt erhöht Sicherheit für Fußgänger

Mittwoch, 02. Oktober 2019

Der Umwelt- und Verkehrsausschuss hat beschlossen, die Sicherheit der Schulkinder in der Echinger Straße zu verbessern. Dafür wird das Überqueren der Straße erleichtert und die beiden Bushaltestellen versetzt.
Um die Situation der Fußgänger und des Individualverkehrs zu beurteilen, wurde im Bereich  der Echinger Straße zwischen der Haimhauser Straße und der Mallertshofener Straße der Verkehrsfluss in den Morgenstunden durch Schulweghelfer, Anwohner, Mitarbeiter der Verwaltung und Erstem Bürgermeister Christoph Böck beobachtet. Dabei wurde deutliches Verbesserungspotential im Hinblick auf die Verkehrssicherheit der Schüler erkannt.
Nach Prüfung der Verkehrszahlen in Verbindung mit der erlaubten Geschwindigkeit in der genannten Straße steht fest: ein Fußgängerüberweg ist an dieser Stelle unter diesen Bedingungen nicht umsetzbar. Deshalb müssen nun Maßnahmen ergriffen werden, die eine Verbesserung auf anderem Wege ermöglichen. Um die Überquerung der Echinger Straße in dem oben genannten Bereich zu erleichtern, wird ein sogenanntes Fußgängerkap gebaut.
Aufgrund der geplanten Zuwegung am nördlichen Gehweg müssen die dort bestehenden Bushaltestellen versetzt werden. Die Länge der Verschiebung wurde so gewählt, dass die Sichtdreiecke bei einem stehenden Bus eingehalten werden können, so dass Fußgänger und Autofahrer sich gegenseitig besser wahrnehmen können. Der neue Standort der Haltestellen erleichtert damit Fußgängern das sichere Überqueren der Straße.
Darüber hinaus wurden die neuen Standorte der Bushaltestellen so gewählt, dass diese näher an der MVG-Mietradstation liegen und auch der Heimweg für die meisten Schüler des Wohngebiets von der Bushaltestelle aus kürzer ausfällt.