Kunst aus der Dose - Trafostation auf dem Volksfestplatz wird bunt

Donnerstag, 11. Juli 2019

In Unterschleißheim heißt es: „Lieber Graffitis vom bunten Treiben, statt wilde Schmierereien weg zu reiben!“

Auch wenn das Lohhofer Volksfest in diesem Jahr bereits sein Ende gefeiert hat. Bleibt man auf dem Volksfestplatz, herrscht weiter Feierlaune. Denn die dort befindliche Trafostation zeigt nun Szenen aus dem bunten Treiben auf dem Volksfest vor der Kulisse der Münchner Hausberge. Allem voran lädt der Hirsch in Tracht zu geselligen Nachmittagen in Lohhof ein und macht so schon Lust auf das nächste Volksfest. Der Hirsch, der auch bereits die T-Shirts des heurigen Volksfestes zierte, wurde unter den Entwürfen von Justus Körtgen ausgewählt, um die Trafostation zu schmücken. Justus Körtgen hatte zusammen mit Viktor Höricht bereits die Trafostation am Meschendörferweg verziert. Die Schüler des Gestaltungszweigs der FOS/BOS sprühten im Januar mit Farbdosen Bilder zum Thema „Alice im Wunderland“ an die Wände des Trafohäuschens und machten es so zu einer Attraktion für alle Vorbeispazierenden. Das Projekt der Agenda 21 zielte darauf ab, wilde Schmierereien gegen Spraykunst auszutauschen, um ein Zeichen gegen Vandalismus zu setzen. Die Gestaltung kam in Unterschleißheim so gut an, dass Justus Körtgen gefragt wurde, ob er nicht auch die Trafostation auf dem Volksfestplatz gestalten könne. Gesagt getan. Mit seinem kürzlich vollendeten Werk brachte der junge Künstler mit seinen bunten Spraydosen die Feststimmung zurück auf den Festplatz.
Doch die Trafostation wird nicht das letzte Kunstwerk von Körtgen sein. Auch die neue S-Bahnunterführung an der Berglstraße/St-Benedikt-Straße wird Justus Körtgen zusammen mit Viktor Höricht gestalten. Der Grundstücks- und Bauausschuss hat hierfür schon mal grünes Licht gegeben. Damit wird der Aufgang der Berglstraße schon bald im neuen Gewand erscheinen, denn noch im Sommer soll mit den Sprüharbeiten begonnen werden.