Bezirksstraße - Machbarkeitsstudie für ehemaliges Esso-Grundstück

Mittwoch, 02. Oktober 2019

Für das Grundstück in der Bezirksstraße 4 - 6 beschloss der Grundstücks- und Bauausschuss ein Nutzungskonzept, das Flächen für Einzelhandel im Erdgeschoss und Wohnen in den oberen Geschossen vorsieht.
Um die Gestaltungshoheit für das attraktive Grundstück zum Eingang der Bezirksstraße zu erlangen, hat die Stadt 2014 das Areal der ehemaligen Esso-Tankstelle erworben, dessen Betrieb 2017 eingestellt wurde.
Der Grundstücks- und Bauausschuss hat am 16.09.2019 die drei verschiedenen Varianten der vertieften Machbarkeitsstudie beraten und einstimmig das weitere Vorgehen beschlossen. Das neue Gebäude wird im Erdgeschoss ein durchgehendes Sockelgeschoss aufweisen, in dem die Unterbringung von Einzelhandel vorgesehen ist. Auf dem Sockelgeschoss sind ein Dachgarten mit Kinderspielplatz sowie weitere zurückversetzte Obergeschosse mit bis zu 28 Wohnungen vorgesehen. Die Proportionen der Obergeschosse sollen an der unmittelbaren Umgebung ausgerichtet werden.
Die Verkaufsfläche im Erdgeschoss beträgt ca. 620 m², sodass neben der Fläche für den Supermarkt noch eine kleinere Gewerbeeinheit, beispielsweise für eine Bäckerei oder ein Café angesiedelt werden kann. Durch die differenzierte Ausformung des Gebäudes entsteht an der Ecke Bezirks- und Buchenstraße ein kleiner öffentlicher Platz, der den Zugang zu der Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss definiert.
Der Eingang zum künftigen Wohnbereich in den oberen Geschossen wird wiederum in der Buchenstraße vorzufinden sein. Für jede Wohnung ist zudem ein Balkon vorgesehen. Zusätzlich bietet auch die Dachfläche des Wohngebäudes attraktive Möglichkeiten für die künftigen Bewohner.
Um die Grundstücke der Buchenstraße durch den aufkommenden Lieferverkehr nicht zu stören, wird die Zufahrt zur geplanten Tiefgarage an der Bezirksstraße angeordnet. Auf zwei Ebenen sollen hier die Autos der Bewohner als auch die der Kunden des Einzelhandels auf 74 Stellplätzen untergebracht werden. Weiterhin können an der Bezirksstraße noch zehn weitere Stellplätze realisiert werden.
Der Grundstücks- und Bauausschuss hat die Verwaltung nun beauftragt, die beschlossene Variante sowohl mit drei als auch mit vier Obergeschossen für die Wohnnutzung weiterzuverfolgen.
Für die Planung und Realisierung sind Investitionen von 17,54 Mio. Euro vorgesehen.