Aktuelle Presseberichte

Der Bahnhof Unterschleißheim und der Bahnhof Lohhof werden barrierefrei ausgebaut. Gleichzeitig werden die Fahrradabstellmöglichkeiten im Zuge dieser Maßnahme wesentlich verbessert.
Am Ende der Bauzeit – voraussichtlich im April 2019 – werden in der Stadt Unterschleißheim drei neu gestaltete Zugangsmöglichkeiten entstanden sein.  

Dabei kommt es zu nicht vermeidbaren Einschränkungen für die Benutzer der Bahnhöfe und auch für die direkten Anlieger.


Pressemitteilungen der DB Station & Service AG finden Sie unter:
www.deutschebahn.com/presse



In dieser Rubrik informieren wir Sie über die aktuellen Presseberichte:

  • Mai 23

    Nachbesserungen an den Bahnsteigen am S-Bahnhof Unterschleißheim - Neue Aufstellflächen verbreitern Bahnsteig

    Bereits während des barrierefreien Ausbaus der Bahnsteige am S-Bahnhof Unterschleißheim hat sich die Stadt dafür eingesetzt, die neuen Bahnsteige breiter zu gestalten, als sie von der Deutschen Bahn geplant wurden. Die dafür nötigen Flächen befinden sich im Eigentum des Bauherrn, der Deutschen Bahn, weshalb hier eine enge Abstimmung erforderlich war. Die Stadt hat Möglichkeiten erarbeitet, die kein neues Planfeststellungsverfahren erfordern und noch in der aktuellen Bauphase umgesetzt werden können.
    Neben drei zusätzlichen neuen Wartehäuschen werden derzeit bereits 15 neue Aufstellflächen errichtet. Die Flächen werden mit Betonplatten verlegt, die Regenwasser aufnehmen, wodurch keine zusätzlichen Entwässerungsanlagen gebaut werden müssen. Allerdings werden die zusätzlichen Flächen im Winter nicht von der Deutschen Bahn geräumt, da die Aufbringung von Salz die Saugfähigkeit der Betonplatten zerstört.
    Die inselartigen Flächen am Bahnsteig entlang ergeben eine zusätzliche Aufstellfläche für die Wartenden von etwa 400 m². Die Fertigstellung von Aufstellflächen und Wartehäuschen soll bis Ende Juni 2019 erfolgen.

  • Mai 09

    Barrierefreier Ausbau der Bahnhöfe Unterschleißheim und Lohhof

    Am 30.04.2019 konnten die beiden Unterführungen am S-Bahnhof Unterschleißheim wieder in Betrieb gehen. Dennoch sind weitere Bauarbeiten im laufenden Betrieb nötig, um die Bauwerke abschließend fertigzustellen. Bislang konnten an den Langrampen zunächst nur provisorische Handläufe aus Holz angebracht werden, die aber noch durch Geländer und Handläufe aus Edelstahl ersetzt werden. Aufgrund der umfangreichen Genehmigungsprozesse der Deutschen Bahn und der daran anschließenden Lieferungszeiten steht hierfür aktuell noch kein Fertigstellungsdatum fest. Ähnlich verhält es sich mit den Lieferungen der Personenaufzüge an den Bahnhöfen Unterschleißheim und Lohhof. Ebenfalls bedingt durch die geänderten Regelwerke bei der Vergabe durch die Deutsche Bahn, können die Aufzüge erst im Sommer 2019 installieren werden.
    Bei der erfolgten Abnahme der durch die Stadt realisierten Bahnsteigzugänge im Bereich Berglstraße/Robert-Koch-Weg musste leider festgestellt werden, dass das Regenwasser zum Teil nicht abfließen kann. Hierzu wurde die Baufirma bereits bei der Abnahme beauftragt, das Gefälle an den Wegen bis zum 17.05.2019 nachzubessern und den Mangel zu beseitigen.
    Die provisorisch errichteten Rampen zu den Bahnsteigen am S-Bahnhof Unterschleißheim werden in den kommenden Wochen zurückgebaut, um auch die weiteren Maßnahmen wie Radabstellplätze und Grünanlagen herstellen zu können.

  • Apr 24

    S-Bahnhof Unterschleißheim - Stadtrat beschließt Nachbesserungen

    Der Ausbau der barrierefreien S-Bahnhöfe in Lohhof und Unterschleißheim neigt sich aktuell dem Ende zu. Nachdem der Stadtrat und die Bürger schon mehrfach während der Bauphase die zu geringe Breite der Bahnsteige am S-Bahnhof Unterschleißheim angesprochen hatten, konnten in Abstimmung mit der Deutschen Bahn Station & Service bereits Vorschläge zur Nachbesserung erarbeitet werden. Der Stadtrat beschloss nun die Errichtung von drei zusätzlichen Wetterschutzhäusern. Darüber hinaus soll der Bahnsteig um die Flächen zwischen den Wartehäusern mit einem noch festzulegenden Belag verbreitert werden, der kurzfristig eingesetzt werden kann und keine Streckensperrung erfordert. Auf diese Weise könnte in weiten Bereichen des Bahnsteigs eine Breite von vier Metern erreicht werden.
    Für das Vorhaben müssen rund 400.000 Euro an Mittel für Planung, Investition und Ablöse in den Nachtragshaushalt 2019 aufgenommen werden. Denn auch wenn die Deutsche Bahn der Ausführung dieser Arbeiten zugestimmt hat, muss  die Stadt die Kosten für die Verbreiterung der Aufenthaltsflächen an den Bahnsteigen und der neuen Wetterschutzhäuser selbst tragen. Mit dem Beschluss soll die Sicherheit und Aufenthaltsqualität für alle Fahrgäste weiter gesteigert werden.

  • Apr 17

    S-Bahnhof Unterschleißheim - Bauabnahme entscheidet über Öffnung der Unterführungen in der 1. Maiwoche

    Die Langrampen von der St.-Benedikt-Straße und der Berglstraße, sowie die Personenunterführungen sollen in der Woche vom 30.04. – 03.05.2019 für den Fußgängerverkehr freigegeben werden. Dies hängt jedoch maßgeblich von der, für den 30.04.2019 terminierten Bauabnahme ab. Denn die Unterführungen dürfen nur freigegeben werden, wenn beim Abnahmetermin mit der Baufirma keine relevanten Mängel festgestellt werden.
    Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings noch: die Inbetriebnahme der Aufzüge am Nord-Bahnsteig St.-Benedikt-/Berglstraße kann nach jetzigem Sachstand voraussichtlich erst Ende Juni 2019 erfolgen, da  es durch aktuell geänderte Regularien bei der Deutschen Bahn zu deutlichen Verzögerungen bei der Aufzugsbeschaffung gekommen ist.
    Geplant ist seitens der Deutschen Bahn außerdem ab 01.05.2019 die Unterführung Le-Crès-Brücke und die Rampen zum südlichen Bahnsteig zu öffnen. Damit wird die barrierefreie Erreichbarkeit der Bahnsteige von der Südseite möglich sein. Die Stadt hofft, dass der Alltag der Unterschleißheimer Bürger und Pendler damit bald wieder seinen gewohnten Gang wieder nimmt und bedankt sich an dieser Stelle bereits für die Geduld und Ausdauer ihrer Bürgerinnen und Bürger sowie auswärtigen Pendler und Besucher.

     

     

  • Feb 22

    Stadt setzt sich für Nachbesserungen am S-Bahnhof Unterschleißheim ein

     

    Liebe Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer,

    der derzeitige barrierefreie Umbau unserer S-Bahnhöfe ist auf der Zielgeraden. Neben allen positiven Errungenschaften, die dieser mit sich bringt, haben auch die Rückmeldungen der Nutzer nach der Sperrpause im Sommer gezeigt, dass an einigen Stellen dringend Nachbesserungen geboten sind. Aus diesem Grund habe ich mich in München mit der DB Station&Service getroffen, um unsere Anliegen mit Nachdruck zu vertreten. Dies betrifft zu allererst die dringend notwendige Verbreiterung der Bahnsteige, die zwar die gültigen Normen der Deutschen Bahn erfüllen, aber in der Praxis zu einem Unsicherheitsgefühl der vielen wartenden Fahrgäste, insbesondere bei durchfahrenden Zügen führen. Aber auch weitere Wetterschutzhallen an den Bahnsteigen und ein weiterer Fahrkartenautomat am Bahnsteig in Richtung Freising gehören für mich dazu.
    Es ist eine gute Nachricht, dass die DB Station&Service unseren Anliegen grundsätzlich positiv gegenübersteht und sich kooperationsbereit gezeigt hat. Die Bahn stellte aber auch klar, dass  die Kosten für weitere Verbesserungsmaßnahmen durch die Stadt getragen werden müssten.
    Aus diesem Grund haben wir im Bauausschuss nun bereits die ersten konkreten Schritte zur Verbesserung der aktuellen Situation eingeleitet. Unmittelbar beginnen können wir mit der Planung der zusätzlichen Wetterschutzhallen, die nicht nur vor Wind und Regen schützen, sondern die an den jeweiligen Stellen auch eine Verbreiterung des Bahnsteiges mit sich bringen. Nach Auskunft der Bahn können diese noch während der aktuell laufenden Bauarbeiten mit errichtet werden.
    Mehr Vorlaufzeit ist dagegen für die Verbreiterung der Gesamtbreite der Bahnsteige erforderlich. Hierzu müssen in einem umfangreichen Genehmigungsprozess bei der Bahn alle Stellen für die neuen technischen Maßnahmen beteiligt werden. Dazu gehört auch die Festlegung, in welchem Umfang Streckensperrungen nötig sind, für die es Vorlaufzeiten von zwei Jahren gibt. Dadurch können laut Aussage der Bahn die Arbeiten frühestens 2022 ausgeführt werden. Um hier keine Zeit zu verlieren, hat der Bauausschuss die Verwaltung beauftragt bereits jetzt eine Vorplanung anzufertigen anhand derer dann über das weitere Vorgehen mit der Deutschen Bahn verhandelt werden muss.
    Ich bin überzeugt, dass bereits die kurzfristigen Maßnahmen zusammen mit der Fertigstellung aller Zugänge zu einer spürbaren Verbesserung für die Fahrgäste führen werden und freue mich, dass wir eine konkrete Perspektive erreichen konnten, um die Bahnsteige in Zukunft unseren Ansprüchen anzupassen.

    Herzliche Grüße
    Ihr

    Christoph Böck
    Erster Bürgermeister

  • Nov 26

    Kostenloser Shuttlebus über Le Crès-Brücke auf direktem Weg

    Der Umwelt- und Verkehrsausschuss hat die erneute Einführung eines kostenlosen Shuttlebusses beschlossen, der über die Le Crès-Brücke, ausschließlich zwischen den Haltestellen Unterschleißheim-Ost und Unterschleißheim-West pendeln wird. Diese Verbindung wurde befristet bis voraussichtlich April 2019 eingeführt, solange bis die Fußgängerunterführung am S-Bahnhof wieder für den Durchgang geöffnet ist. Um vor allem mobilitätseingeschränkten Menschen eine Alternative zum Fußweg über die Brücke zu ermöglichen, wird ab 09.12.2018 ein Kleinbus, der auch Rollstuhlfahrer befördern kann, zwischen den beiden Seiten des S-Bahnhofes pendeln.

    Der Bus verkehrt montags bis freitags zwischen 7:00 und 19:00 Uhr. Die Haltestelle auf der Ostseite befindet sich in der Parkbucht am Gebäude Valerystraße 1, auf der Westseite der Bahnlinie in Verlängerung der Busbucht in der Pegasusstraße.

    Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass zum Fahrplanwechsel des MVV am 09.12.2018 die Buslinie 218 eingeführt und die jetzige Linie 215 nur noch den Ost-Ast der Streckenführung bedient. Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt keine Busverbindung über die Lè Cres-Brücke besteht. Sobald der barrierefreie Durchgang zwischen der Ost- und Westseite des S-Bahnhofes möglich ist, kann diese durch die Stadt finanzierte Buslinie wieder eingestellt werden.

  • Okt 26

    Barrierefreier Ausbau S-Bahnhof Unterschleißheim

    Stadt fordert Nachbesserung an Bahnsteigen

    Mit dem Ende der Sommerferien fuhren auch die S-Bahnen wieder am mit neuen Bahnsteigen bereits ausgebauten S-Bahnhof Unterschleißheim. Dabei stellte sich heraus, dass, wenngleich die Bahn beim Bau alle erforderlichen Normen eingehalten hat, die Bahnsteige für viele zu schmal geplant wurden, um allen Nutzern das erforderliche Sicherheitsgefühl zu geben. Gerade zu Stoßzeiten kommt es hier zu Situationen, die viele Bürgerinnen und Bürger als bedenklich empfinden. Um hier eine Verbesserung zu erwirken, hat Erster Bürgermeister Christoph Böck Vertreter der Deutsche Bahn um ein Gespräch gebeten. Bei diesem soll eruiert werden, wie man die an den engsten Stellen nur 2,80 Meter breiten Bahnsteige verbreitern kann, um diese Situationen zu entschärfen. Die Stadt hat bereits Bereitschaft signalisiert, an einer Lösung mitzuwirken.

  • Okt 04

    Shuttlebus der Stadt wegen geringer Resonanz eingestellt

    Zu Beginn der Sperrpause der Linie S 1 in den Sommerferien wegen des Neubaus und der dadurch gesperrten Personenunterführung an der Le Crès-Brücke parallel zum Bau des neuen Unterführungsbauwerks am Durchgang St.-Benedikt-Straße/Berglstraße hat die Stadt einen kostenlosen Shuttlebus eingesetzt. Dieser sollte es vor allem mobilitätseinschränkten Menschen ermöglichen, möglichst einfach von einer Seite zur anderen zu gelangen. Da die Sperrung der Unterführungen noch bis ins Frühjahr 2019 andauert, sollte der Pendelbus darüber hinaus auch für Schüler und alle weiteren Personen zur Verfügung stehen, die nicht den Weg über die Le Crès-Brücke gehen wollen oder können. Nach Auswertung der Fahrgastzahlen aus den Monaten August und September hat sich allerdings herausgestellt, dass der kostenlose Bus nur sehr vereinzelt und auf vielen Fahrten gar nicht angenommen wird. Deshalb hat der Stadtrat entschieden, den Betrieb des Shuttlebusses zum 01.10.2018 einzustellen, da auch in Zukunft keine Steigerung der Fahrgastzahlen zu erwarten sei. 
    Für den Fall, dass es dennoch in den Wintermonaten einen größeren Bedarf geben sollte, kann der Betrieb der Shuttlebuslinie im Auftrag der Stadt wieder kurzfristig aufgenommen werden. 

     

     

  • Aug 29

    Provisorische Wegeführung am S-Bahnhof Unterschleißheim

    So gelangen Sie am S-Bahnhof Unterschleißheim zum Gleis.

    Ab dem 12.9. fahren wieder S-Bahnen von und nach Unterschleißheim und Lohhof. Dann wird natürlich auch der Weg zu den Bahnsteigen wieder frei sein. Da die Bauarbeiten an den Unterführungen am Haltepunkt Unterschleißheim allerdings noch andauern, werden hier zunächst provisorische Zugänge in Form von barrierefreien Rampen zu den Bahnsteigen errichtet. Zum Gleis Richtung München gelangt man dann von der Georg-Elser-Straße aus, die Rampe zum Gleis Richtung Freising/Flughafen beginnt an der St.-Benedikt-Straße. Für nicht mobilitätseingeschränkte Personen wird zudem die Querung über die Treppen und die nördliche Unterführung möglich sein.

    Der Weg von Süden nach Norden verläuft dann von der St.-Benedikt-Str. über die Rampe zum Bahngleis Richtung Freising, die Treppe runter in die Unterführung, durch die Unterführung, die Treppe rauf zum Bahngleis Richtung München und über den Bahnsteig am Gleis Richtung München bis zum provisorischen Abgang in Richtung Georg-Elser-Str. Aufgrund der Treppen ist diese Möglichkeit allerdings nicht barrierefrei und auch für Fahrräder nicht nutzbar. Um auch mobilitätseingeschränkten Menschen die Querung zu ermöglichen hat die Stadt einen Pendelbus über die Le Crès Brücke organisiert. Die Fahrpläne des Pendelbusses lagen dem Lohhofer Anzeiger vom 28.07. bei und sind auch weiterhin im Rathaus oder zum Download auf unserer Homepage erhätlich.

    Plan

     

     

  • Jul 18

    Schienenersatzverkehr der Deutschen Bahn und barrierefreier Ausbau der S-Bahnhöfe: Stadt richtet Pendelbus ein

    Während der Gleisbauarbeiten an der S-Bahnstrecke S1 werden vom 28.07.2018 bis 11.09.2018 die S-Bahnen vollständig durch Busse ersetzt. In dieser Zeit kommt es zu Fahrplanänderungen mit Schienenersatzverkehr. Hierzu wurden drei Ersatzhaltestellen in Lohhof und Unterschleißheim eingerichtet.
    Die drei Ersatzhaltestellen des Schienenersatzverkehrs befinden sich in:

    • Unterschleißheim – Haltestelle Münchner Ring/Ecke Hauptstraße (beidseitig an der MVV Haltestelle 215
    • Unterschleißheim – Haltestelle Münchner Ring/Ecke Müller-Guttenbrunn-Weg
    • Lohhof – Haltestelle an der Weihenstephaner Straße, Nähe Kreisverkehr, gegenüber der Baader Bank

    Sämtliche Informationen zu den Bauarbeiten an der Linie S1 und dem Schienenersatzverkehr finden Sie auf der Homepage der Bahn unter
    http://www.s-bahn-muenchen.de/s_muenchen/view/fahrplan/bauarbeiten_s1.shtml

    Sperrung der Unterführungen am S-Bahnhof Unterschleißheim


    Während der Sommerferien muss für die Errichtung des neuen Unterführungsbauwerkes auch die Unterführung unter dem S-Bahngleis an der Le-Crès-Brücke für den Durchgang gesperrt werden. Die bereits gesperrt Unterführung auf Höhe St.-Benedikt-Straße/Berglstraße bleibt weiterhin gesperrt. In diesem Zeitraum können Fußgänger und Radfahrer die S-Bahnlinie nur über die Le-Crès-Brücke oder die Straßenunterführung Raiffeisenstraße/Dieselstraße queren. Ab dem 12.09.2018 ist der Zugang zu den Bahnsteigen am Haltepunkt Unterschleißheim sowohl von der St.-Benedikt-Str. als auch von der Georg-Elser-Straße aus möglich.
    Ein Überqueren der Bahnlinie ist jedoch nicht auf direktem Wege möglich. Die provisorische Wegeführung verläuft dann über St.-Benedikt-Str. → Rampe zum Bahngleis nach Freising → Treppe runter in die Unterführung → Treppe rauf zum Bahngleis Richtung München → Entlang auf dem Bahnsteig bis zum provisorischen Abgang in Richtung Georg-Elser-Str. Gerade für mobilitätseingeschränkte Menschen, Kinder und Radfahrer ist der Weg, der auf dem Bahnsteig entlang führt, nicht zu empfehlen, da zur gleichen Zeit auch viele Personen die S-Bahn nutzen.

    Stadt setzt Pendelbus ein


    Um eine Alternative zum Fußweg über die Bahnsteige zu schaffen, hat der Hauptausschuss beschlossen, ab dem 28.07.2018 bis zunächst 31.12.2018 einen barrierefreien Bus einzusetzen. Dieser fährt montags bis sonntags von 7 bis 19 Uhr im 30-Minuten-Takt vom Bahnhof Unterschleißheim West (Haltestelle) über die Landshuter Str. (Haltestelle beim Dänischen Bettenlager), Carl-von-Lindestraße, Bahnunterführung, Raiffeisenstraße (Haltestelle Lilienstr.) zum Bahnhof Unterschleißheim Ost (Haltestelle).
    Die Benutzung soll vor allem mobilitätseingeschränkten Bürgern, Schülern und Eltern mit Kinderwägen eine Möglichkeit bieten, die Bahnlinie sicher zu queren. Die Benutzung ist für alle Bürgerinnen und Bürger kostenfrei möglich.